message Mitteilung

file_copy Angebot

euro_symbol Förderung

build Heizungskonfigurator

07720 62413     E-Mail schreiben
Kontakt   

Anforderungen an das Heizungswasser

Heizungswasser

Leitungswasser eignet sich nicht für die Befüllung oder das Nachfüllen des Heizkreislaufs. Es kann schnell zu massiven Problemen führen. Zum Schutz von Heizsystemen legt die VDI-Richtlinie 2035 detaillierte Anforderungen an das Füll- und Ergänzungswasser von Heizungsanlagen fest.

Mit der Heizungswasser-Aufbereitung werden alle Anforderungen der VDI-Richtlinie 2035 erfüllt - ohne Unterbrechung des Heizbetriebs. So schützen Sie Ihre Heizungsanlage umfassend und verlieren bei eventuellen Garantie- und Gewährleistungsfällen nicht Ihre Ansprüche.

Ebenso sicher wird Luft und die darin enthaltenen Gase aus Ihrem Heizsystem entfernt. Denn: Gasblasen behindern die Strömung, stören die Hydraulik und verringern den Wärmeaustausch in Heizkörpern.

Ein regelmäßiger Check sorgt dafür, dass Ihr Heizungswasser luft- und schlammfrei bleibt. Für den richtigen Druck in Ihrer Heizungsanlage sorgen Kompressor gesteuerte Druckhaltestationen. So wird Ihre Heizung geschützt und schafft die Voraussetzung für eine effiziente und optimale Leistung.

Gerne beraten wir Sie vor Ort in der individuellen Umsetzung.
 © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus
 © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus
Das Heizungswasser während des Betriebes entsalzen

Laufende Wasseraufbereitung

Das VES-Bypassentsalzungsmodul von Buderus. Damit entsalzen Installateure das Heizungswasser vor einem Kesseltausch oder auch während des Betriebes zuverlässig und stellen so einen effizienten Anlagenbetrieb sicher. Das VES-Bypassentsalzungsmodul ist als mobile Variante und als Lösung zur Festinstallation erhältlich. Es eignet sich für Systeme mit einem Heizungswasservolumen von bis zu zehn Kubikmetern und einer Rücklauftemperatur von maximal 60 Grad C.
mehr erfahren